Graphic Novel



















Silke Müller und Stephan Roiss (Foto: Theresa Schubert)




HAFEN


Die short graphic novel “Hafen” – eine Kollaboration mit der Illustratorin Silke Müller – wurde beim Literaturwettbewerb Akademie Graz 2013 mit dem 1.Preis ausgezeichnet.


Online-Version “Hafen” nachblättern





























Jurybegründung:

“Ein Fremder landet in einem unbekannten Hafen. Ort, Zeit und die Umstände, warum der Mann in diesem Hafen “strandet”, bleiben unerklärt. Diese Graphic Novel führt uns in existenzialistischer Manier durch die desavouiert wirkende Anlage hin zu einer Bar, in der schemenhaft Menschen erkennbar sind. Mit einem Bier und Hegels “Phänomenologie” ausgestattet, verharrt der Reisende in seinen Gedanken versunken, bis zu dem explosiven Ende.
Eine poetische, kohärent erzählte Geschichte, die sich zwischen Beckett und Sartre bewegt. Der Reisende ist ohne Ursache und Ziel in eine Situation geworfen und verharrt darin. Der Text spielt mit Auslassungen, Repetitionen und Momentaufnahmen. Die Zeichnungen sind durch einen sehr eigenwilligen Stil geprägt. Monochrom und schemenhaft entspricht die optische Umsetzung der Charakteristik des Textes. Das zähe Dahinwinden der Zeit und die Porosität des Seins sind stilistisch überzeugend und markant dargestellt.”

Claudia Romeder
Residenz Verlag






BERGEN


Die Graphic Novel „Bergen“ bildet das Herzstück der Müller-Roiss-Trilogie und erscheint mit freundlicher Unterstützung von Heraklit, Goethe und „101 Reykjavík“.













Im Zuge des nextcomic-Festivals 2014 haben Silke Müller und Stephan Roiss ihre damals in Arbeit befindliche Graphic Novel “Bergen” präsentiert. Trans und Multi. Roiss sprach den Text, Müller flog mit einem Lego-Helikopter über die Illustrationen – das Spielzeug war mit einer Kamera ausgestattet, deren Aufnahmen live projiziert wurden. Mario Stadler (Fang den Berg, Tumido, etc.) improvisierte vor Ort auf der E-Gitarre zu dieser Performance. Hier der Auftritt aus der Perspektive des Helikopters:


Bergen from Silke Müller on Vimeo.