Tortoma & Stephan Roiss





Infos brauchen der Blökende, die volle Füchsin und Udo. ABER:



























Brainfuck und Schönheit!

Das Berliner Trio Tortoma entfesselt die klassische Rock-Instrumentierung und erweitert sie zugleich um facettenreiche Electronics, Free Jazz Saxophon, unbekümmerte Posaunenflächen.
Dirk Borho, Markus Theisen und Heiko Ruth erobern Räume zwischen Melodie und Massaker, zwischen Groove und Geröll, zwischen Impro und ausgefuchster Komposition.
Und sie sind nicht alleine. Der österreichische Vokalist Stephan Roiss (Fang den Berg, GIS Orchestra, &&&, …) flüstert, spricht, brüllt, singt und lärmt, mal Dada, mal Raubtier, mal Poesie für den Mitternachtstee. Mit seiner exaltierten Performance kickt er das Konzert gerne auch mal über den Bühnenrand und erobert den Publikumsraum – in der Rolle des anschmiegsamen Kätzchens, als knallrote Melanzani oder Schwarzmagierin.

Im Verbund sind Tortoma & Stephan Roiss Noisexperelectrockwhatever, souverän desolat, zärtlich und dionysisch, denkwürdig durchgeknallt.




Gemeinsame Live-Auftritte bis dato in Berlin, Hamburg, Neu-Tramm (KLP).

2016 erarbeitete die Kollaboration das Hörstück “Vorerst niemals Chicago”.